Studienplan

Studienplan

Der folgende Plan zeigt immer den aktuellen Monat an. Da das Gap.Cologne nur im Wintersemester angeboten wird, muss für eine Übersicht der Angebote ein Monat während des Vorlesungszeitraums von Oktober bis Februar ausgewählt werden.
Eine Übersicht sämtlicher Veranstaltungen findet sich direkt unterhalb des Vorlesungskalenders. Bei Problemen mit der Ausgabe kann alternativ auch direkt der google Kalender aufgerufen werden.

Semesterbeginn – Semesterende: 1. Oktober 2019 – 31. März 2020
Vorlesungsbeginn – Vorlesungsende: 7. Oktober 2019 – 28. Februar 2020



Vorlesungen/Seminare

Einführung ins Studium & Studienorientierung

  • Das Studieren und Arbeiten an der Universität
  • Die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten
  • Klassische und moderne Rhetorik - Theorie und Anwendung
    Navarra Experience (Exkurs)
  • Profilanalyse, Mentoring, Arbeitsplatzbesichtigungen, Workshops

Klassische Humanwissenschaften

  • Literatur und Interpretation. Lektüre und Kommentar klassischer Werke
  • Grundlagen der europäischen Kultur: das Altertum
  • Geschichte der Neuzeit
  • Grundzüge der Kunstgeschichte

Empirische Humanwissenschaften

  • Politikwissenschaft: Deutschland und die Europäische Union
  • Die Welt der Wirtschaft
  • Einführung in die Psychologie
  • Historische Grundlagen des Rechts
  • Ethische und soziale Aspekte der Lebenswissenschaften

Philosophie: historische und systematische Schwerpunkte

  • Grundlagen der philosophischen Anthropologie und der politischen Philosophie
  • Einführung in die Ethik
  • Einführung in die theoretische Philosophie
  • Klassiker der Philosophiegeschichte

Grundlagen des theologischen Denkens

  • Einführung in die Theologie
  • Biblische Texte und ihre Bedeutung
  • Christentum im Kontext der Weltreligionen
  • Mysterien des Christentums
  • Klassiker der Spiritualität
Bevorstehende Veranstaltungen
Dienstag, 10.12.2019

Colloquium

Das Veranstaltungsformat des Colloquiums dient dem aktiven Aneignen der Vorlesungsinhalte und soll über verschiende Methoden das systematsiche Denken, das argumentative Diskutieren und das reflektierte Hinterfragen bloßer Meinungen fördern. Im Rahmen des Colloquiums können auch Präsentationen und Referate gehalten werden.

Theoretische Philosophie - Dr. R. Hüntelmann

Das Gesamtgebiet der Philosophie wird üblicherweise eingeteilt in theoretische und praktische Philosophie. Zur theoretischen Philosophie gehören vor allem die Fächer Metaphysik und Erkenntnistheorie, während zur praktischen Philosophie insbesondere die Ethik gehört. Die Metaphysik als allgemeinste Wissenschaft überhaupt geht der Frage nach, was überhaupt existiert, was Existenz bedeutet, was die grundlegendsten Elemente im Aufbau der Welt sind und welche allgemeinsten Gesetze (Prinzipien) die Welt bestimmen.
Die philosophische Erkenntnistheorie stellt zunächst die Frage, was überhaupt Erkenntnis ist und untersucht dann dieses Erkennen. Erkenntnis ist immer auf Wahrheit gerichtet und deshalb gehört die Pilatusfrage „Was ist Wahrheit?“ als wesentlicher Teil zur Erkenntnistheorie.
Die Lehrveranstaltung versteht sich als eine systematische (nicht historische) Einführung in die theoretische Philosophie auf der Grundlage der klassischen aristotelisch-thomistischen Philosophie. Im Mittelpunkt steht nicht nur die Vorstellung der Theorien, sondern die kritische Auseinandersetzung mit den wichtigsten philosophischen Theorien der Gegenwartsphilosophie. Die Teilnehmer lernen auf diese Weise die klassische aristotelisch-thomistische Philosophie in systematischer Perspektive kennen und die modernen philosophischen Theorien und es wird zu zeigen versucht, dass sich die klassische Philosophie gegen alle modernen Einwände heute gut verteidigen lässt.

Theoretische Philosophie - Dr. R. Hüntelmann

Das Gesamtgebiet der Philosophie wird üblicherweise eingeteilt in theoretische und praktische Philosophie. Zur theoretischen Philosophie gehören vor allem die Fächer Metaphysik und Erkenntnistheorie, während zur praktischen Philosophie insbesondere die Ethik gehört. Die Metaphysik als allgemeinste Wissenschaft überhaupt geht der Frage nach, was überhaupt existiert, was Existenz bedeutet, was die grundlegendsten Elemente im Aufbau der Welt sind und welche allgemeinsten Gesetze (Prinzipien) die Welt bestimmen.
Die philosophische Erkenntnistheorie stellt zunächst die Frage, was überhaupt Erkenntnis ist und untersucht dann dieses Erkennen. Erkenntnis ist immer auf Wahrheit gerichtet und deshalb gehört die Pilatusfrage „Was ist Wahrheit?“ als wesentlicher Teil zur Erkenntnistheorie.
Die Lehrveranstaltung versteht sich als eine systematische (nicht historische) Einführung in die theoretische Philosophie auf der Grundlage der klassischen aristotelisch-thomistischen Philosophie. Im Mittelpunkt steht nicht nur die Vorstellung der Theorien, sondern die kritische Auseinandersetzung mit den wichtigsten philosophischen Theorien der Gegenwartsphilosophie. Die Teilnehmer lernen auf diese Weise die klassische aristotelisch-thomistische Philosophie in systematischer Perspektive kennen und die modernen philosophischen Theorien und es wird zu zeigen versucht, dass sich die klassische Philosophie gegen alle modernen Einwände heute gut verteidigen lässt.

Mittwoch, 11.12.2019

Psychologie – Prof. Dr. M. Maier

Einführung in die Emotionspsychologie (Emotionen, Bindung, Intuition, Unbewusste Wahrnehmung, Entscheidungsprozesse und Freier Wille)

Psychologie – Prof. Dr. M. Maier

Einführung in die Emotionspsychologie (Emotionen, Bindung, Intuition, Unbewusste Wahrnehmung, Entscheidungsprozesse und Freier Wille)

Psychologie – Prof. Dr. M. Maier

Einführung in die Emotionspsychologie (Emotionen, Bindung, Intuition, Unbewusste Wahrnehmung, Entscheidungsprozesse und Freier Wille)

Donnerstag, 12.12.2019

Psychologie – Prof. Dr. M. Maier

Einführung in die Emotionspsychologie (Emotionen, Bindung, Intuition, Unbewusste Wahrnehmung, Entscheidungsprozesse und Freier Wille)

Psychologie – Prof. Dr. M. Maier

Einführung in die Emotionspsychologie (Emotionen, Bindung, Intuition, Unbewusste Wahrnehmung, Entscheidungsprozesse und Freier Wille)

Das Institut

Das Lindenthal-Institut ist ein privates wissenschaftliches Institut. Es widmet sich interdisziplinären Forschungen in den Bereichen/Sektionen:

  • Wissenstheorie (z.B. Naturwissenschaft/Philosophie)
  • Ethik (insbesondere Ethik in der Medizin, Bioethik)
  • Kultur der Arbeit (einschließlich Wirtschaftsethik)
  • Familie, Demografie, Familienpolitik

Kontakt

Lindenthal-Institut
Friedrich-Schmidt-Str. 20a
50935 Köln

+49 (0)221 401092

Kooperation

Das Orientierungssemester für Abiturientinnen und Abiturienten bietet das Lindenthal Institut in Kooperation mit der Universität von Navarra an.

Soziale Medien

Wir informieren Sie über unser Orientierungssemester und damit zusammenhängende Termine auch über folgende Kanäle:

Copyright © Lindenthal Institut, Köln